30. Mär. 2020

Hilfe in Corona-Zeiten: USU unterstützt Service-Teams

  • Self-Service-Kanal (24x7) und Cloud-basierte Wissensdatenbank entlasten Kunden- und IT-Service im Homeoffice 
  • In 48 Stunden einsatzbereit – 90 Tage kostenlos – keine Vertragsbindung

Beratungshotlines sind überlastet, ganze Unternehmen müssen von heute auf morgen aus dem Homeoffice produktiv arbeiten: Die Entwicklung rund um COVID-19 ist auch eine große Herausforderung für alle Service-Organisationen. USU hat daher service-spezifische Corona-Angebote zusammengestellt, die Service-Teams kurzfristig entlasten und Prozesse beschleunigen. Damit können diese auch in den aktuell turbulenten Zeiten stets qualitätsgesicherte Antworten geben. Die intelligenten Lösungen sind innerhalb 48h direkt verfügbar sowie 90 Tage kostenlos und unverbindlich nutzbar: https://bit.ly/3dF0kPJ

Kundenservice durch Self-Service und Wissensdatenbank entlasten
Für einen effektiven Self-Service-Kanal bietet USU mit Knowledge First eine intelligente Online-Hilfe für alle Standard-Themen an. Das System führt Kunden auf der Unternehmenswebseite intuitiv zur passenden aktuellen Information für alle Anliegen – unabhängig von Zeit, Ort und dem bevorzugten Endgerät. Die Anzahl der Anrufe im Servicecenter sinkt dadurch, und Unsicherheiten können binnen Sekunden behoben werden. Service-Agenten werden zusätzlich mit einer professionellen Wissensdatenbank unterstützt, um auch komplexere Anfragen schnell und qualitätsgesichert beantworten zu können. Auch im Homeoffice lassen sich mit USU Knowledge Center Wissensinhalte in der Cloud schnell erstellen, direkt verteilen und einfach durchsuchen. So hat jeder Agent schnell die passende Antwort parat, auch bei sich sehr kurzfristig ändernden Informationen.

Tickets und Ticketbearbeitung im IT-Service minimieren 
Auch der IT-Service ist mit mehr Aufgaben und Serviceanfragen konfrontiert, wenn über Nacht alle Mitarbeiter aus dem Homeoffice arbeiten sollen. Es gilt VPN-Zugänge einzurichten, Laptops bereitzustellen und mehr, damit die Belegschaft rasch produktiv arbeiten kann. Um dieses Ziel zu erreichen, benötigt der IT-Service intelligente Tools zur Service-Automatisierung: Die Kombination aus USU-Self-Service, Alerting-System und Self-Healing-Lösungen ermöglicht es Anwendern z.B., selbst nach Lösungen zu suchen und diese direkt vom System beheben zu lassen. Zahlreiche IT-Probleme lassen sich mit nur einem Klick automatisiert lösen, und die IT kann bei Störungen proaktiv die betroffenen Anwender informieren. Das führt zu deutlich weniger Tickets, schnelleren Ticketdurchlaufzeiten und einer höheren Produktivität im IT Service Desk. 
 

Zurück

Studienergebnisse: Chatbots - ready for the future?

Wie etabliert sind Chatbots? Können Sie auch ohne künstliche Intelligenz erfolgreich sein? Diese und weitere Fragen beantwortet die neueste unymira Studie.

Jetzt kostenlos downloaden